Miasanis
 
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
NEU
BIO Moringa Pulver 1
BIO Moringa Pulver
Inhalt 0.5 Kilogramm (27,80 € / 1 Kilogramm)
ab 13,90 € *
Zum Produkt
NEU
BIO Moringa Kapseln
BIO Moringa Kapseln
Inhalt 150 Stück (86,00 € / 1000 Stück)
ab 12,90 € *
Zum Produkt

Moringa - Superfood mit hohem Nährstoffgehalt

Moringa ist mittlerweile in der Superfood-Branche so ziemlich jedem ein Begriff. Kein Wunder, denn hierbei handelt es sich um ein Produkt, vom „Baum des Lebens“ wie er gerne betitelt wird. Mit Moringa lässt sich nicht nur kochen und backen. Es gibt ganz unterschiedliche Einnahmemöglichkeiten und Anwendungsgebiete, in denen Moringa eingesetzt werden kann. Wer auf der Suche nach den passenden Produkten ist, die nicht nur mit hochwertigen Inhaltsstoffen und einer hervorragenden Qualität überzeugen, sondern sich auch preislich sehen lassen können, sind bei uns genau richtig. Wir bieten eine großartige Auswahl verschiedener Produkte aus diesem Bereich und machen es möglich, dass für jeden etwas Passendes zu finden ist.

Das gibt es über Moringa zu wissen

Der Moringa Oleifera trägt den Beinamen „Baum des Lebens“ und ist die Grundlage für die Nahrungsergänzung Moringa. Erste Erwähnungen zu dem Baum gab es bereits vor rund 1.000 Jahren. Zur damaligen Zeit wurde in indischen Schriften von einem Baum des Lebens geschrieben. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass der Baum schon viel länger genutzt wird, um die eigene Ernährung zu ergänzen.

Immer wieder wird davon berichtet, dass Moringa eine interessante Zusammensetzung in Bezug auf die enthaltenen Nährstoffe bieten kann. Dies bezieht sich nicht nur auf die Früchte des Baumes. Auch die Blätter und Wurzeln sowie die Blüten werden verarbeitet. Eine besonders hohe Konzentration an Vitalstoffen ist in den Blättern zu finden. In den Ländern, in denen die Bäume wachsen, werden die Blätter oft direkt roh gegessen. Hier bekommst Du sie vor allem in Pulverform.

Untersuchungen haben ergeben, dass die Blätter sich aus Proteinen, Antioxidantien und auch Aminosäuren sowie Vitaminen und Mineralstoffen zusammensetzen. Moringa kann auf unterschiedliche Weise eingenommen werden. Du kannst auf Pulver oder auch auf Öl zurückgreifen und damit Deine Speisen verfeinern. Um abzuschätzen, ob das Superfood für Dich interessant ist, findest Du einen umfassenden Überblick über die Inhaltsstoffe sowie die Einsatzmöglichkeiten in diesem Ratgeber.

Was ist Moringa?

Eigentlich ist Moringa die umgangssprachliche Bezeichnung für den Moringa Oleifera. Der Baum gehört zu den Meerrettichbäumen, was sich vor allem an den Wurzeln erkennen lässt. Diese bringen eine angenehme Schärfe mit und können gegessen werden. Seit Jahrhunderten ist der Baum gerade in warmen Ländern ein wichtiger Teil der Ernährung. Neben seinen Wurzeln können auch die Blätter, Früchte und Blüten verarbeitet werden. Moringaöl wird aus den Samen der Früchte gewonnen, Pulver entsteht meist aus den Blättern oder auch Wurzeln. 

Zu finden ist der Moringa Oleifera vor allem in Ländern, die über ein subtropisches Klima verfügen. Er benötigt Wärme für ein optimales Wachstum. Das Wachstum gilt als beeindruckend. Bereits nach der Pflanzung können die Bäume innerhalb von einem Jahr bis zu acht Meter hoch werden. In den folgenden Jahren steigt die Größe weiter an.

Dem Moringa Oleifera sind die Bedingungen für sein Wachstum relativ egal, so lange er einen trockenen Boden und warme Luft hat. Ein Anbau in Europa ist daher schwer umzusetzen. Gewonnen werden die Stoffe für Nahrungsergänzungsmittel daher in der Regel aus Bäumen, die vor allem in Afrika, Asien und auch Südamerika angebaut werden. Da die Nachfrage jedoch immer mehr steigt, wird versucht, Anbauflächen in Europa für die Züchtung des Moringa Oleifera zu nutzen.

Hinweis: Die Qualitätsunterschiede bei den Moringa-Produkten sind teilweise groß. Grund ist die erhöhte Nachfrage als Superfood, die dafür sorgt, dass die Bäume auch auf Nutzflächen angebaut werden, die gar nicht für einen Anbau geeignet sind. Minderwertige Ernten können das Ergebnis sein. 

Die Inhaltsstoffe des Moringa und deren mögliche Wirkung

Moringa gilt als echter Wunderbaum. Grund dafür ist die Zusammensetzung, die Früchte, Blätter und auch Blüten sowie Wurzeln mitbringen. Da diese Zusammensetzung so vielseitig ist, ist ein Überblick über die einzelnen Stoffe hilfreich:

  • Antioxidantien: Du führst Deinem Körper Antioxidantien über die Nahrung zu. Besonders reich an Antioxidantien sind Obst und Gemüse. Um abschätzen zu können, wie viele Antioxidantien in einem Nahrungsmittel enthalten sind, gibt es den ORAC-Wert. Die Abkürzung steht dabei für „Oxygen Radical Absorbance Capacity“. Moringa gilt als besonders reichhaltig mit einem ORAC-Wert von mehr als 100.000.
  • Protein: Proteine setzen sich aus Aminosäuren zusammen. Der Körper ist in der Lage, Aminosäuren selbst herzustellen. Dies gilt jedoch nicht für alle Varianten, die er benötigt. Bisher erforscht sind 22 Aminosäuren. Untersuchungen haben ergeben, dass Moringa 18 dieser Aminosäuren enthält.
  • Vitamin A: Vitamin A trägt zur Erhaltung normaler Sehkraft bei.
  • Vitamin C: Moringa enthält Vitamin C. Vitamin C kann von Deinem Körper besonders gut aufgenommen werden, wenn Du es gemeinsam mit Eisen zu Dir nimmst.
  • Magnesium und Kalzium: Kalzium ein besonders wichtiger Nährstoff für Deine Knochen.
  • Eisen: Eisen ist ein besonders wichtiger Stoff, wenn es darum geht, die Zellen in Deinem Körper mit Sauerstoff zu versorgen. Nicht umsonst zeigen sich Müdigkeit und Schwäche bei einem Eisenmangel.
  • Zink: Moringa enthält einen hohen Anteil an Zink.   

Die Auflistung bietet einen Überblick über die wichtigsten Nährstoffe, die in Moringa enthalten sind. Die Liste ist jedoch noch viel länger. So enthält der Wunderbaum unter anderem auch die Vitamine B1, B2 und B3 sowie B12, Vitamin E und Vitamin K1.

Gewonnen werden Pulver und auch Öl aus verschiedenen Teilen des Baumes. Die Wurzel, die reich an Senfölglykosiden ist, bringt einen scharfen Geschmack mit und wird teilweise getrocknet verkauft. Gewürze mit Moringa stammen meist aus dem Harz des Baumes, währen für die Ölgewinnung die Samen der Früchte verwendet werden. Die Blätter, die besonders reich an Nährstoffen sind, werden getrocknet und zu Pulver verarbeitet. Noch nicht ganz so weit verbreitet ist das Wissen, die Früchte und Blüten einzusetzen. Die Früchte kannst Du dünsten oder auch kochen. Vom Geschmack her erinnern sie an Spargel. Sie bringen einen besonders hohen Gehalt an Vitamin C mit. Trinkst Du gerne Tee, kannst Du diesen aus den Blüten des Baumes aufbrühen. Sie werden meist getrocknet angeboten.

Die Anwendungsgebiete für Moringa

Moringa gilt als Nahrungsergänzungsmittel, das Deinen Körper auf ganz unterschiedliche Weise unterstützen kann. Dadurch ergeben sich zahlreiche Anwendungsgebiete. Die Versorgung mit Aminosäuren über die Nahrung ist beispielsweise wichtig, wenn Du sportlich sehr aktiv bist.

Als Ergänzung zu einer vegetarischen oder veganen Ernährung ist Moringa ebenfalls gut geeignet. Vor allem in Bezug auf eine vegane Ernährung wird immer wieder darauf hingewiesen, dass es schwer ist, den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Durch die besondere Zusammensetzung können Öl oder auch Pulver sehr gut mit veganen Lebensmitteln kombiniert werden.  

Auch im Rahmen der Schönheit und Pflege wirst Du vermutlich immer wieder von Moringa hören. So heißt es, das Pulver oder auch das Öl können die Schönheit unterstreichen und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Wie gepflegt Haut und Haare sind, hängt unter anderem auch davon ab, wie gut sie mit Nährstoffen versorgt werden. Die Versorgung kann sowohl äußerlich als auch innerlich erfolgen.

Die Wirkung von Moringa auf Deinen Körper

Wie sich Moringa auf den Körper auswirkt und wie intensiv die Wirkung ist, ist individuell und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Unter anderen ist die Wirkung auf Deinen Körper natürlich abhängig davon, wie gut Du die Nahrungsergänzung verträgst. Mögliche Wirkungsbereiche sind:

Wirkungsbereich

Mögliche Wirkung

Vitaminversorgung

  • Versorgung Deines Körpers mit wichtigen Vitaminen
  • Versorgung mit Spurenelementen und Mineralien

Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit

  • Versorgung mit wichtigen Aminosäuren
  • Unterstützung des Sauerstofftransportes im Körper
  • dadurch Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit

Pflege und Schönheit

  • stark rückfettend als Öl oder als Lotion
  • Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit

Die Tabelle gibt einen ersten Überblick über einige der wichtigsten Wirkungsbereiche, die Moringa ansprechen kann. Besonders bekannt ist das Superfood im Zusammenhang mit seiner Wirkung auf die Schönheit.

Falls Du schon einige Diäten hinter Dir hast und diese nicht die gewünschte Wirkung erzielt haben, kannst Du es mit Moringa versuchen. In Bezug auf eine gesunde Gewichtsabnahme wird das Mittel immer wieder aufgegriffen. Die Wirkung auf Deinen Körper ist vor allem der sättigende Effekt, den Moringa mitbringen soll. Durch die negative Energiebilanz und das vergleichsweise hohe Volumen, kann Dein Hunger reduziert werden. Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass der Wirkstoff bisher nicht als Diätmittel anerkannt ist.

Leidest Du unter Schlafstörungen, kommst nicht zur Ruhe und bekommst die Gedanken nicht aus Deinem Kopf? Moringa wird nachgesagt, dass es den Schlaf fördern und die Entspannung unterstützen kann. Vor allem in Form von Tee soll es sich beruhigend auf Deinen Körper auswirken.

Wichtig: In der Schwangerschaft wird von der Einnahme von Moringa abgeraten. Gerade die Wurzel hat einen erhöhten Alkaloid-Gehalt. Dadurch gilt sie sogar als leicht giftig. Es wird davon ausgegangen, dass die Einnahme der Wurzel möglicherweise Fehlgeburten auslösen kann. Verzichte daher in der Schwangerschaft lieber auf die Einnahme von Moringa oder sprich erst mit Deinem Arzt oder Deiner Hebamme über eine mögliche Dosierung.

Interessant ist die Nutzung von Moringa vor allem in Bezug auf die Körperpflege. Hier kannst Du beispielsweise mit Öl arbeiten. Deine Haut kann das Öl sehr gut aufnehmen. Gewonnen wird das Öl normalerweise aus den Samenkörnern des Baumes. Wusstest Du, dass es sogar von den alten Römern verwendet wurde, um Parfum herzustellen?

Die Einnahmeempfehlung zu Moringa

Um Empfehlungen zur Einnahme geben zu können ist wichtig zu wissen, in welcher Form Du Moringa konsumieren möchtest. So gibt es:

  • Moringa-Pulver
  • Moringa-Öl
  • Moringa-Kapseln
  • Moringa-Tee

Das Pulver wird normalerweise mit dem Essen vermischt, beispielsweise in Salaten, in Smoothies oder auch beim Kochen. Dadurch kannst Du es sehr gut dosieren. Da sich Dein Körper erst einmal an das Naturmittel gewöhnen muss, sollte die Dosierung zu Beginn gering gehalten und langsam gesteigert werden.

Noch einfacher ist die Dosierung bei der Einnahme von Kapseln. Achte auf die Angaben auf der Packungsbeilage und halte Dich am besten an die Vorgaben für die Einnahme, die hier gemacht werden. Möchtest Du es gerne als Tee genießen, kannst Du die Blüten aufgießen. Die Dosierung ist hier allerdings nicht einfach.

Tipp: Moringa-Öl wird gerne als Speiseöl eingesetzt. Das Fettsäureprofil gilt als gut und der Geschmack als leicht würzig. Daher ist es gut zum Würzen von Salaten geeignet. Aber auch in dem Fall ist die Dosierung schwieriger.

Du kannst Dir Pflegeprodukte aus Moringa sehr gut selbst herstellen. So kannst Du beispielsweise versuchen, ein Shampoo zu fertigen. Dafür benötigst Du:

  • Kernseife
  • Moringa in Form von getrockneten Blüten

Gieße Moringa mit heißem Wasser auf und sorge so dafür, dass ein Tee entsteht.  Es reicht, wenn du rund einen halben Liter fertigst. Warte ab, bis der Tee sich ein wenig abgekühlt hat. In der Zeit kannst Du die Kernseife zerkleinern. Sehr gut geeignet ist dafür eine Raspel. Führe die Seife über die Raspel, bis Du eine Menge von vier Teelöffeln hast. Rühre die Kernseife nun in den Tee ein. Achte darauf, dass sie sich komplett auflöst. Du kannst das Shampoo anschließend direkt verwenden. Mache Deine Haare nass und massiere es ein. Sehr gut ist es, wenn das Shampoo einige Zeit einwirken kann. Zehn Minuten sind optimal. Anschließend wäschst Du alles mit lauwarmem Wasser aus.

Für eine weiche Haut eignet sich eine Maske mit Moringa. Du kannst dafür Moringablattpulver verwenden. Nutze einfach rund einen Esslöffel und mische dieses mit einem Teelöffel Honig sowie mit einem Esslöffel Joghurt. Damit sich alles besser vermischt, wird der Honig vorher erwärmt. Füge ihn dann zum Joghurt dazu und rühre das Pulver unter. Die Maske kannst Du auf Dein Gesicht sowie auf den Hals auftragen. Verwende dafür am besten einen Pinsel. Lasse sie wenigstens zehn Minuten einwirken. Anschließend nimmst Du die Maske mit einem weichen Lappen und warmem Wasser ab. Du kannst nun auch weitere Pflegeprodukte verwenden, da Deine Poren geöffnet sind und können pflegende Wirkstoffe und Feuchtigkeit noch besser aufnehmen.

Die Vorteile von Moringa

Das Superfood Moringa gilt als ein echter Alleskönner, wenn es um die Unterstützung Deiner Schönheit geht. Durch den hohen Anteil an wichtigen Vitaminen und Nährstoffen, Aminosäuren und Antioxidantien, gilt Moringa als sehr vielseitig einsetzbar. Einer der größten Vorteile ist, dass es auf unterschiedliche Weise zur Verfügung steht. Durch die Möglichkeit, von Früchten über Blüten bis hin zu Blättern so gut wie alle Teile des Baumes nutzen zu können, gibt es Pulver, Öl und auch getrocknete Blüten zu kaufen. Gibst Du Deinem Körper ein wenig Zeit, sich an die Nahrungsergänzung zu gewöhnen, gilt Moringa auch als gut verträglich.

Um abschließend die Vorteile noch einmal in der Übersicht zu haben, findest Du hier eine Auflistung:

✓  reich an Aminosäuren

✓  würziger Geschmack

✓  reich an Vitaminen und Mineralstoffen

✓  sehr gute Dosierung mit Pulver oder Kapseln möglich

✓  auch für die äußerliche Anwendung geeignet

✓  rückfettend auf der Haut

✓  wirkt entspannend und schlaffördernd

Fazit - Moringa ist eine vielseitige Nahrungsergänzung

Seit Jahrtausenden greifen Menschen auf die Wurzeln, Blätter, Früchte und Samen des Moringa Oleifera zurück und schätzen die gute Verträglichkeit, den angenehmen Geschmack und die positive Wirkung auf den Körper. In den letzten Jahren hat sich Moringa einen Namen als Superfood gemacht. Es wird gerne als Nahrungsergänzung eingesetzt und kann Deine Haare und Nägel stärken oder gegen trockene Haut helfen.

Moringa ist mittlerweile in der Superfood-Branche so ziemlich jedem ein Begriff. Kein Wunder, denn hierbei handelt es sich um ein Produkt, vom „Baum des Lebens“ wie er gerne betitelt wird. Mit... mehr erfahren »
Fenster schließen
Moringa - Superfood mit hohem Nährstoffgehalt

Moringa ist mittlerweile in der Superfood-Branche so ziemlich jedem ein Begriff. Kein Wunder, denn hierbei handelt es sich um ein Produkt, vom „Baum des Lebens“ wie er gerne betitelt wird. Mit Moringa lässt sich nicht nur kochen und backen. Es gibt ganz unterschiedliche Einnahmemöglichkeiten und Anwendungsgebiete, in denen Moringa eingesetzt werden kann. Wer auf der Suche nach den passenden Produkten ist, die nicht nur mit hochwertigen Inhaltsstoffen und einer hervorragenden Qualität überzeugen, sondern sich auch preislich sehen lassen können, sind bei uns genau richtig. Wir bieten eine großartige Auswahl verschiedener Produkte aus diesem Bereich und machen es möglich, dass für jeden etwas Passendes zu finden ist.

Das gibt es über Moringa zu wissen

Der Moringa Oleifera trägt den Beinamen „Baum des Lebens“ und ist die Grundlage für die Nahrungsergänzung Moringa. Erste Erwähnungen zu dem Baum gab es bereits vor rund 1.000 Jahren. Zur damaligen Zeit wurde in indischen Schriften von einem Baum des Lebens geschrieben. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass der Baum schon viel länger genutzt wird, um die eigene Ernährung zu ergänzen.

Immer wieder wird davon berichtet, dass Moringa eine interessante Zusammensetzung in Bezug auf die enthaltenen Nährstoffe bieten kann. Dies bezieht sich nicht nur auf die Früchte des Baumes. Auch die Blätter und Wurzeln sowie die Blüten werden verarbeitet. Eine besonders hohe Konzentration an Vitalstoffen ist in den Blättern zu finden. In den Ländern, in denen die Bäume wachsen, werden die Blätter oft direkt roh gegessen. Hier bekommst Du sie vor allem in Pulverform.

Untersuchungen haben ergeben, dass die Blätter sich aus Proteinen, Antioxidantien und auch Aminosäuren sowie Vitaminen und Mineralstoffen zusammensetzen. Moringa kann auf unterschiedliche Weise eingenommen werden. Du kannst auf Pulver oder auch auf Öl zurückgreifen und damit Deine Speisen verfeinern. Um abzuschätzen, ob das Superfood für Dich interessant ist, findest Du einen umfassenden Überblick über die Inhaltsstoffe sowie die Einsatzmöglichkeiten in diesem Ratgeber.

Was ist Moringa?

Eigentlich ist Moringa die umgangssprachliche Bezeichnung für den Moringa Oleifera. Der Baum gehört zu den Meerrettichbäumen, was sich vor allem an den Wurzeln erkennen lässt. Diese bringen eine angenehme Schärfe mit und können gegessen werden. Seit Jahrhunderten ist der Baum gerade in warmen Ländern ein wichtiger Teil der Ernährung. Neben seinen Wurzeln können auch die Blätter, Früchte und Blüten verarbeitet werden. Moringaöl wird aus den Samen der Früchte gewonnen, Pulver entsteht meist aus den Blättern oder auch Wurzeln. 

Zu finden ist der Moringa Oleifera vor allem in Ländern, die über ein subtropisches Klima verfügen. Er benötigt Wärme für ein optimales Wachstum. Das Wachstum gilt als beeindruckend. Bereits nach der Pflanzung können die Bäume innerhalb von einem Jahr bis zu acht Meter hoch werden. In den folgenden Jahren steigt die Größe weiter an.

Dem Moringa Oleifera sind die Bedingungen für sein Wachstum relativ egal, so lange er einen trockenen Boden und warme Luft hat. Ein Anbau in Europa ist daher schwer umzusetzen. Gewonnen werden die Stoffe für Nahrungsergänzungsmittel daher in der Regel aus Bäumen, die vor allem in Afrika, Asien und auch Südamerika angebaut werden. Da die Nachfrage jedoch immer mehr steigt, wird versucht, Anbauflächen in Europa für die Züchtung des Moringa Oleifera zu nutzen.

Hinweis: Die Qualitätsunterschiede bei den Moringa-Produkten sind teilweise groß. Grund ist die erhöhte Nachfrage als Superfood, die dafür sorgt, dass die Bäume auch auf Nutzflächen angebaut werden, die gar nicht für einen Anbau geeignet sind. Minderwertige Ernten können das Ergebnis sein. 

Die Inhaltsstoffe des Moringa und deren mögliche Wirkung

Moringa gilt als echter Wunderbaum. Grund dafür ist die Zusammensetzung, die Früchte, Blätter und auch Blüten sowie Wurzeln mitbringen. Da diese Zusammensetzung so vielseitig ist, ist ein Überblick über die einzelnen Stoffe hilfreich:

  • Antioxidantien: Du führst Deinem Körper Antioxidantien über die Nahrung zu. Besonders reich an Antioxidantien sind Obst und Gemüse. Um abschätzen zu können, wie viele Antioxidantien in einem Nahrungsmittel enthalten sind, gibt es den ORAC-Wert. Die Abkürzung steht dabei für „Oxygen Radical Absorbance Capacity“. Moringa gilt als besonders reichhaltig mit einem ORAC-Wert von mehr als 100.000.
  • Protein: Proteine setzen sich aus Aminosäuren zusammen. Der Körper ist in der Lage, Aminosäuren selbst herzustellen. Dies gilt jedoch nicht für alle Varianten, die er benötigt. Bisher erforscht sind 22 Aminosäuren. Untersuchungen haben ergeben, dass Moringa 18 dieser Aminosäuren enthält.
  • Vitamin A: Vitamin A trägt zur Erhaltung normaler Sehkraft bei.
  • Vitamin C: Moringa enthält Vitamin C. Vitamin C kann von Deinem Körper besonders gut aufgenommen werden, wenn Du es gemeinsam mit Eisen zu Dir nimmst.
  • Magnesium und Kalzium: Kalzium ein besonders wichtiger Nährstoff für Deine Knochen.
  • Eisen: Eisen ist ein besonders wichtiger Stoff, wenn es darum geht, die Zellen in Deinem Körper mit Sauerstoff zu versorgen. Nicht umsonst zeigen sich Müdigkeit und Schwäche bei einem Eisenmangel.
  • Zink: Moringa enthält einen hohen Anteil an Zink.   

Die Auflistung bietet einen Überblick über die wichtigsten Nährstoffe, die in Moringa enthalten sind. Die Liste ist jedoch noch viel länger. So enthält der Wunderbaum unter anderem auch die Vitamine B1, B2 und B3 sowie B12, Vitamin E und Vitamin K1.

Gewonnen werden Pulver und auch Öl aus verschiedenen Teilen des Baumes. Die Wurzel, die reich an Senfölglykosiden ist, bringt einen scharfen Geschmack mit und wird teilweise getrocknet verkauft. Gewürze mit Moringa stammen meist aus dem Harz des Baumes, währen für die Ölgewinnung die Samen der Früchte verwendet werden. Die Blätter, die besonders reich an Nährstoffen sind, werden getrocknet und zu Pulver verarbeitet. Noch nicht ganz so weit verbreitet ist das Wissen, die Früchte und Blüten einzusetzen. Die Früchte kannst Du dünsten oder auch kochen. Vom Geschmack her erinnern sie an Spargel. Sie bringen einen besonders hohen Gehalt an Vitamin C mit. Trinkst Du gerne Tee, kannst Du diesen aus den Blüten des Baumes aufbrühen. Sie werden meist getrocknet angeboten.

Die Anwendungsgebiete für Moringa

Moringa gilt als Nahrungsergänzungsmittel, das Deinen Körper auf ganz unterschiedliche Weise unterstützen kann. Dadurch ergeben sich zahlreiche Anwendungsgebiete. Die Versorgung mit Aminosäuren über die Nahrung ist beispielsweise wichtig, wenn Du sportlich sehr aktiv bist.

Als Ergänzung zu einer vegetarischen oder veganen Ernährung ist Moringa ebenfalls gut geeignet. Vor allem in Bezug auf eine vegane Ernährung wird immer wieder darauf hingewiesen, dass es schwer ist, den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Durch die besondere Zusammensetzung können Öl oder auch Pulver sehr gut mit veganen Lebensmitteln kombiniert werden.  

Auch im Rahmen der Schönheit und Pflege wirst Du vermutlich immer wieder von Moringa hören. So heißt es, das Pulver oder auch das Öl können die Schönheit unterstreichen und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Wie gepflegt Haut und Haare sind, hängt unter anderem auch davon ab, wie gut sie mit Nährstoffen versorgt werden. Die Versorgung kann sowohl äußerlich als auch innerlich erfolgen.

Die Wirkung von Moringa auf Deinen Körper

Wie sich Moringa auf den Körper auswirkt und wie intensiv die Wirkung ist, ist individuell und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Unter anderen ist die Wirkung auf Deinen Körper natürlich abhängig davon, wie gut Du die Nahrungsergänzung verträgst. Mögliche Wirkungsbereiche sind:

Wirkungsbereich

Mögliche Wirkung

Vitaminversorgung

  • Versorgung Deines Körpers mit wichtigen Vitaminen
  • Versorgung mit Spurenelementen und Mineralien

Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit

  • Versorgung mit wichtigen Aminosäuren
  • Unterstützung des Sauerstofftransportes im Körper
  • dadurch Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit

Pflege und Schönheit

  • stark rückfettend als Öl oder als Lotion
  • Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit

Die Tabelle gibt einen ersten Überblick über einige der wichtigsten Wirkungsbereiche, die Moringa ansprechen kann. Besonders bekannt ist das Superfood im Zusammenhang mit seiner Wirkung auf die Schönheit.

Falls Du schon einige Diäten hinter Dir hast und diese nicht die gewünschte Wirkung erzielt haben, kannst Du es mit Moringa versuchen. In Bezug auf eine gesunde Gewichtsabnahme wird das Mittel immer wieder aufgegriffen. Die Wirkung auf Deinen Körper ist vor allem der sättigende Effekt, den Moringa mitbringen soll. Durch die negative Energiebilanz und das vergleichsweise hohe Volumen, kann Dein Hunger reduziert werden. Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass der Wirkstoff bisher nicht als Diätmittel anerkannt ist.

Leidest Du unter Schlafstörungen, kommst nicht zur Ruhe und bekommst die Gedanken nicht aus Deinem Kopf? Moringa wird nachgesagt, dass es den Schlaf fördern und die Entspannung unterstützen kann. Vor allem in Form von Tee soll es sich beruhigend auf Deinen Körper auswirken.

Wichtig: In der Schwangerschaft wird von der Einnahme von Moringa abgeraten. Gerade die Wurzel hat einen erhöhten Alkaloid-Gehalt. Dadurch gilt sie sogar als leicht giftig. Es wird davon ausgegangen, dass die Einnahme der Wurzel möglicherweise Fehlgeburten auslösen kann. Verzichte daher in der Schwangerschaft lieber auf die Einnahme von Moringa oder sprich erst mit Deinem Arzt oder Deiner Hebamme über eine mögliche Dosierung.

Interessant ist die Nutzung von Moringa vor allem in Bezug auf die Körperpflege. Hier kannst Du beispielsweise mit Öl arbeiten. Deine Haut kann das Öl sehr gut aufnehmen. Gewonnen wird das Öl normalerweise aus den Samenkörnern des Baumes. Wusstest Du, dass es sogar von den alten Römern verwendet wurde, um Parfum herzustellen?

Die Einnahmeempfehlung zu Moringa

Um Empfehlungen zur Einnahme geben zu können ist wichtig zu wissen, in welcher Form Du Moringa konsumieren möchtest. So gibt es:

  • Moringa-Pulver
  • Moringa-Öl
  • Moringa-Kapseln
  • Moringa-Tee

Das Pulver wird normalerweise mit dem Essen vermischt, beispielsweise in Salaten, in Smoothies oder auch beim Kochen. Dadurch kannst Du es sehr gut dosieren. Da sich Dein Körper erst einmal an das Naturmittel gewöhnen muss, sollte die Dosierung zu Beginn gering gehalten und langsam gesteigert werden.

Noch einfacher ist die Dosierung bei der Einnahme von Kapseln. Achte auf die Angaben auf der Packungsbeilage und halte Dich am besten an die Vorgaben für die Einnahme, die hier gemacht werden. Möchtest Du es gerne als Tee genießen, kannst Du die Blüten aufgießen. Die Dosierung ist hier allerdings nicht einfach.

Tipp: Moringa-Öl wird gerne als Speiseöl eingesetzt. Das Fettsäureprofil gilt als gut und der Geschmack als leicht würzig. Daher ist es gut zum Würzen von Salaten geeignet. Aber auch in dem Fall ist die Dosierung schwieriger.

Du kannst Dir Pflegeprodukte aus Moringa sehr gut selbst herstellen. So kannst Du beispielsweise versuchen, ein Shampoo zu fertigen. Dafür benötigst Du:

  • Kernseife
  • Moringa in Form von getrockneten Blüten

Gieße Moringa mit heißem Wasser auf und sorge so dafür, dass ein Tee entsteht.  Es reicht, wenn du rund einen halben Liter fertigst. Warte ab, bis der Tee sich ein wenig abgekühlt hat. In der Zeit kannst Du die Kernseife zerkleinern. Sehr gut geeignet ist dafür eine Raspel. Führe die Seife über die Raspel, bis Du eine Menge von vier Teelöffeln hast. Rühre die Kernseife nun in den Tee ein. Achte darauf, dass sie sich komplett auflöst. Du kannst das Shampoo anschließend direkt verwenden. Mache Deine Haare nass und massiere es ein. Sehr gut ist es, wenn das Shampoo einige Zeit einwirken kann. Zehn Minuten sind optimal. Anschließend wäschst Du alles mit lauwarmem Wasser aus.

Für eine weiche Haut eignet sich eine Maske mit Moringa. Du kannst dafür Moringablattpulver verwenden. Nutze einfach rund einen Esslöffel und mische dieses mit einem Teelöffel Honig sowie mit einem Esslöffel Joghurt. Damit sich alles besser vermischt, wird der Honig vorher erwärmt. Füge ihn dann zum Joghurt dazu und rühre das Pulver unter. Die Maske kannst Du auf Dein Gesicht sowie auf den Hals auftragen. Verwende dafür am besten einen Pinsel. Lasse sie wenigstens zehn Minuten einwirken. Anschließend nimmst Du die Maske mit einem weichen Lappen und warmem Wasser ab. Du kannst nun auch weitere Pflegeprodukte verwenden, da Deine Poren geöffnet sind und können pflegende Wirkstoffe und Feuchtigkeit noch besser aufnehmen.

Die Vorteile von Moringa

Das Superfood Moringa gilt als ein echter Alleskönner, wenn es um die Unterstützung Deiner Schönheit geht. Durch den hohen Anteil an wichtigen Vitaminen und Nährstoffen, Aminosäuren und Antioxidantien, gilt Moringa als sehr vielseitig einsetzbar. Einer der größten Vorteile ist, dass es auf unterschiedliche Weise zur Verfügung steht. Durch die Möglichkeit, von Früchten über Blüten bis hin zu Blättern so gut wie alle Teile des Baumes nutzen zu können, gibt es Pulver, Öl und auch getrocknete Blüten zu kaufen. Gibst Du Deinem Körper ein wenig Zeit, sich an die Nahrungsergänzung zu gewöhnen, gilt Moringa auch als gut verträglich.

Um abschließend die Vorteile noch einmal in der Übersicht zu haben, findest Du hier eine Auflistung:

✓  reich an Aminosäuren

✓  würziger Geschmack

✓  reich an Vitaminen und Mineralstoffen

✓  sehr gute Dosierung mit Pulver oder Kapseln möglich

✓  auch für die äußerliche Anwendung geeignet

✓  rückfettend auf der Haut

✓  wirkt entspannend und schlaffördernd

Fazit - Moringa ist eine vielseitige Nahrungsergänzung

Seit Jahrtausenden greifen Menschen auf die Wurzeln, Blätter, Früchte und Samen des Moringa Oleifera zurück und schätzen die gute Verträglichkeit, den angenehmen Geschmack und die positive Wirkung auf den Körper. In den letzten Jahren hat sich Moringa einen Namen als Superfood gemacht. Es wird gerne als Nahrungsergänzung eingesetzt und kann Deine Haare und Nägel stärken oder gegen trockene Haut helfen.

Zuletzt angesehen