Miasanis
 
BIO Arganöl nativ gepresst
Abbildung ähnlich
BIO Arganöl nativ gepresst
Abbildung ähnlich
BIO Arganöl nativ gepresst
Abbildung ähnlich
BIO Arganöl nativ gepresst
Abbildung ähnlich
BIO Arganöl nativ gepresst
Abbildung ähnlich

BIO Arganöl nativ gepresst

15,90 € *
Inhalt: 0.25 Liter (63,60 € * / 1 Liter)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Garantierter Versand Donnerstag, 21.11.2019

Variante:

  • SW10064
  • SW10064
  • Vorteile

    • Kostenloser Versand ab € 70,- Bestellwert
    • Versand innerhalb von 24h*
    • 30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Arganöl - Die Frucht des Baumes Bis heute wird dem reinen Arganöl nachgesagt, dass es nicht... mehr

Arganöl - Die Frucht des Baumes

Bis heute wird dem reinen Arganöl nachgesagt, dass es nicht nur für die Haut und die Haare sehr gut sein soll, sondern auch in der Ernährung viele tolle Vorteile zu bieten hat. Ob als Speiseöl oder als Nahrungsergänzungsmittel - viele Anwender empfehlen Arganöl für ganz unterschiedlichen Einsatzgebiete. Das Öl dieses Produktes wird aus den Früchten des Arganbaumes gewonnen. Der lateinische Name lautet Arginia Spinosa. Der Baum ist überwiegend in dem Land Marokko zu finden und gedeiht hier aufgrund der Wetterbedingungen wesentlich besser. Eigentlich ist der Baum fast einzigartig, sodass er bereits im Jahr 1998 in einem Biosphärenreservat unter Schutz gestellt wurde. Die Wurzeln des Baumes sind genauso beeindrucken, wie der Rest der Pflanze auch. Bis zu 30 Meter tief reichen die Wurzeln bis in den Boden hinein, was gegenüber anderen Baumarten ein klarer Vorteil ist. So kann selbst die marokkanische Trockenheit diesem Baum nichts anhaben. Menschen profitieren nicht nur von dem reinen Arganöl. Den Blättern des Arganbaumes wird nachgesagt, dass er Tiere bei ihrer nährstoffreichen und gesunden Lebensweise unterstützen soll.

Was ist Arganöl genau?

Damit Du Dir ein Bild machen kannst, warum dem Arganöl viele positive Wirkungen nachgesagt werden, möchten wir Dir kurz erklären, was Arganöl eigentlich genau ist. Arganöl gilt bis heute noch als einer der wertvollsten Pflanzenöle. Die enthaltenen Inhaltsstoffe sind es, die den Anwender begeistern. Essenzielle Fettsäuren und zahlreiche Aminosäuren sind nur ein kleiner Teil der Inhaltsstoffe, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken sollen.

Erst seit dem Jahr 2013 ist das Arganöl auch in Deutschland bekannt. In Marokko gilt das, wie die Marokkaner sagen, kostbare Öl als ein gutes Ergänzungsmittel. Genau aus dem Grund ist der Arganbaum von großer Bedeutung in Marokko. Das Öl an sich wird aus den Früchten des Baumes hergestellt. Leider ist das Holz des Baumes sehr brüchig und mit Dornen versehen, was es nicht besonders leicht macht, die Früchte zu ernten. Oftmals warten die Bauern, bis die Früchte von allein vom Baum fallen.

Berber-Frauen rösten die Samen bei einer manuellen Ölpressung aus und mahlen sie dann in einer Steinmühle. Dadurch entsteht ein Brei, der dann mit Wasser angereichert beziehungsweise vermischt wird. Das wertvolle Arganöl trennt sich aufgrund dieses Vorganges ab. Danach wird es abgefüllt. Es gibt auch die Möglichkeit der maschinellen Pressung. Bei dieser kann deutlich mehr Arganöls aus den Samen des Baumes gewonnen werden. Die manuelle Pressung ist unter anderem auch mit sehr strengen Hygiene Richtlinien versehen.

Das Arganöl wird heute in der Naturkosmetik verwendet. Zahlreiche Studien und Untersuchungen haben bereits ergeben, dass es keine Nebenwirkungen nachzuweisen gibt. Getestet wurde dies an Langzeitanwendern, die Arganöl auf der Haut und von innen eingenommen haben.

Die Inhaltsstoffe von Arganöl

Das Arganöl besteht laut den chemischen Zusammensetzungen, etwa 20 % aus gesättigten und 80 % aus ungesättigten Fettsäuren. Außerdem sind Vitamin E und Phytosterine enthalten.

Folgende weitere Inhaltsstoffe sind ebenfalls enthalten, die Du dir vor Augen halten solltest:

  • Ungesättigte Fettsäuren: ungesättigte Fettsäuren bestehen aus naturbelassenden Ölen. Zu ihnen zählen unter anderem die Omega-3-Fettsäuren. Die ungesättigten Fettsäuren sind in Lebensmitteln, wie beispielsweise Tunfisch, Lachs und Ölen enthalten.
  • Gesättigte Fettsäuren: Die gesättigten Fettsäuren findest Du unter anderem in sehr vielen tierischen Lebensmittel wieder. Butter, Fleisch und andere Milchprodukte gehören dazu. Die gesättigten Fettsäuren verlangsamen jedoch Deinen Stoffwechsel und sollten daher nur in Maßen konsumiert werden.
  • Phytosterine: Nachweisbar ist, dass in dem Arganöl knapp 1300 bis 2000 mg der Phytosterine enthalten sind.

Die Anwendungsgebiete von Arganöl

Im medizinischen und kosmetischen Bereich findet Arganöl heute sehr häufig Verwendung. Diesem Öl wird nachgesagt, dass es auf Dich belebend wirken kann. Dafür verantwortlich soll die spezielle Zusammensetzung des Öles sein. Die seltenen und zugleich wertvollen Inhaltsstoffe, die wir Dir bereits oben beschrieben haben, sollen auf Deinen Körper gesundheitsfördernd wirken. Einige junge Forscher haben sich bereits mit der Wirkungsweise und den Anwendungsgebieten von Arganöl auseinandergesetzt. Wissenschaftler stehen mit all ihren Erkenntnissen zwar noch sehr weit am Anfang. Allerdings haben auch Anwender bereits ihre ersten Erfahrungen mit Arganöl machen dürfen.

Die Anwendungsgebiete von Arganöl sind sehr vielfältig. Aufgrund der besonderen Qualität gibt es heute einige Liebhaber des Öls. Daher sind die Einsatzmöglichkeiten sehr unterschiedlich und zugleich auch vielfältig. Es ist möglich, dass Arganöl in Form von Lebensmitteln zu sich zu nehmen, aber auch in der Kosmetik und als Ergänzungsmittel.

Folgende Anwendungsbereiche werden dem Arganöl nachgesagt:

  • Haut
  • Haare
  • Gesicht
  • Kosmetik allgemein
  • Wimpern
  • Pickel

Je nachdem für welchen Bereich Du es einsetzen möchtest, wirkt es unterschiedlich und unterscheidet sich in der Anwendung.

Wie kann das Arganöl wirken?

Aufgrund dessen, dass dem Arganöl nachgesagt wird, dass es viele Anwendungsbereiche gibt, wirkt es dementsprechend immer anders. Wir haben Dir einmal alle Anwendungsbereiche rausgesucht und erklären Dir, was dem Arganöl nachgesagt wird.

Arganöl für die Haare

Brüchiges und strapazierfähiges Haar braucht eine sehr gute Pflege, am besten regelmäßig. Durch die Sonneneinstrahlung, das Glätten und das ständige Föhnen kann Dein Haar sehr schnell an Feuchtigkeit und Flexibilität verlieren. Arganöl soll dabei helfen, dass Deine Haare wieder mehr Elastizität bekommen. Es wird ihm nachgesagt, dass es die Schäden Deiner Haare regulieren soll und auf lange Sicht gesehen Feuchtigkeit spendet. Die Substanz des Öles zieht in das Innere Deines Haares ein, wodurch die Feuchtigkeit über einen längeren Zeitraum gespendet werden kann. Im Vergleich zu anderen Ölen sagt man, dass Arganöl überhaupt nicht klebt und selbst bei schuppigen Haaren gut helfen kann. Gemeinsam mit den durchblutungsfördernden Eigenschaften ist das sehr wichtig für Dein Haar. Du darfst nicht vergessen, dass eine gut durchblutete Kopfhaut das Haarwachstum und die Stärke Deiner Haare verbessert. Die Anwendungsgebiete für die Haare sind sehr vielfältig. Anwender mit frühzeitigem Haarausfall nutzen ebenfalls Arganöl, um diesen als eine Kur oder ein Finish zu benutzen, und dem Haarausfall vorzubeugen.

Arganöl für die Haut

In der Naturkosmetik wird das Arganöl sehr oft im Zusammenhang mit der Haut benutzt. Als Hautmaske soll es Feuchtigkeit spenden und die Haut straffen. Das enthaltene Vitamin E in dem Öl wirkt regenerierend, was für Deine Haut sehr gut ist.

Arganöl für das Gesicht

Das Öl soll auch dabei helfen, dass Gleichgewicht in Deinem Gesicht wiederherzustellen. Was damit genau gemeint ist? Das Öl soll fettige Hautstellen gezielt behandeln können, aber eben auch trockene Partien. Daher wird dem Arganöl nachgesagt, dass es ein ideales Mittel für Deine Gesichtshaut sein soll. Es besitzt viele positive Eigenschaften und kann Dich in Deiner täglichen Gesichtspflege sehr gut unterstützen. Anwender sagen, dass sogar die Hautdurchblutung durch das wertvolle Öl gesteigert werden kann. Das gesamte Erscheinungsbild soll nach der Anwendung deutlich glatter, frischer und wacher erscheinen.

Arganöl für die Wimpern

Die Pflege von Wimpern und Augenbrauen ist oft sinnvoll. Es gibt einige Produkte, in denen Arganöl enthalten ist, die Du für Deine Wimpern und Brauen nutzen kannst. Diesen Produkten wird unter anderem die besonders gute Verträglichkeit nachgesagt. Anwender nutzen es sogar zum Entfernen von Make-Up.

Arganöl gegen Pickel

Wie bereits erwähnt ist in dem Arganöl sehr viel Vitamin E enthalten. Bis heute haben Dermatologen bereits bestätigt, dass Vitamin E sehr gut gegen Hautprobleme helfen kann. Hinzu kommt, dass Arganöl eine antibakterielle Wirkung haben soll und Deine Haut bei Anwendung desinfizieren kann. Das Öl kann seine Wirkung auf der Haut aber auch oral entfalten. Du kannst dazu täglich drei Teelöffel Arganöl zu Dir nehmen.
Bei Jugendlichen wird dem Öl nachgesagt, dass es den Hormonhaushalt unterstützt. Besonders in der Zeit der Pubertät neigt die Haut sehr stark zu Pickeln und Unreinheiten.

Wie nimmt man Arganöl ein?

Je nachdem, für welchen Anwendungsbereich Du das Arganöl nutzen möchtest, kannst Du es auf verschiedene Art und Weise zu Dir nehmen. Hier ist es immer sehr wichtig, dass Du auf die Herstellerangaben achtest.

Benutzt Du es für die Haare kannst Du Ausschau nach Shampoo und Spülung halten, in denen Arganöl enthalten ist. Du musst jedoch nicht die teuren Kosmetikprodukte kaufen, sondern kannst Dir persönlich eine Maske aus dem reinen Arganöl erstellen.

Verwendest Du das Arganöl pur, so spricht man dem Produkt zu, dass es Deine Haare repariert und den Glanz und die Elastizität wiedergibt. Solltest Du eher an trockener Kopfhaut leiden, kannst Du das Öl in Deine Haare einmassieren. Lasse es für etwa 30 Minuten einwirken. Dadurch kann das Öl in Deinen Haarwurzeln eindringen. Danach kannst Du deine Haare wie gewohnt waschen.

Als Hautpflege kannst Du Arganöl ebenfalls verwenden. Es wird bereits gesagt, dass das Öl Deine Zellregeneration fördert und Deine Falten glättet. Aus dem Grund wird es heute in vielen Kosmetika und Pflegeprodukten verwendet. Berber-Frauen empfehlen das Öl sogar für sehr trockene Haut. Das Öl kannst Du einfach auf Deine Haut auftragen. Bei Kosmetikprodukten solltest Du dich an die Anweisungen auf der Verpackung halten. Solltest Du an einer Hautkrankheit leiden, spreche bitte vor der Anwendung mit Deinem Arzt darüber.

Sollten keinerlei Bedenken bestehen kannst Du das wenige Tropfen des Öls nehmen und den Ölfilm gleichmäßig auf Deiner Haut verteilen. Wichtig ist, dass Du nicht zu viel des Öls benutzt, da es heißt, dass Deine Haut zu schnell gesättigt ist. Du solltest das reine Arganöl nur in geringen Mengen verwenden, aber in regelmäßigen Abständen. Es soll am besten wirken, wenn Du es mit kreisförmigen Bewegungen in Deine Haut einmassierst. Dadurch können die wertvollen Inhaltsstoffe in Deine Haut eindringen und sich entfalten. Nach knapp 15 Minuten ist das Öl vollständig in Deine Haut eingezogen. Ein kleiner Tipp am Rande: Du kannst mit Hilfe von einem bisschen lauwarmen Wasser Deine Poren anregen, sich schneller zu schließen. Dazu brauchst Du dein Gesicht nur mit lauwarmen Wasser waschen. Dadurch kannst Du vermeiden, dass neue Fremdkörper in Deine Poren gelangen.

Die Vorteile von Arganöl

Das Arganöl kann einige Vorteile aufgrund der enthaltenen Inhaltsstoffe und seiner Wirkungsweise bieten. Wir haben Dir die Vorteile noch einmal zusammengefasst:

✓  Das Öl beinhaltet sehr viele ungesättigte Fettsäuren

✓  Das Öl kann schützend für Deine Haut sein

✓  Ist für Haut und Haare anwendbar

✓  Unter Gourmet als besonderes Speiseöl bekannt

Mittlerweile wurde das Arganöl in vielen wissenschaftlichen Studien untersucht. Diese Studien haben das Ergebnis erbracht, dass das Öl positiven Einfluss auf Deine Gesundheit haben kann. Das ist natürlich keine Garantie in der Anwendung, sondern lediglich ein Hinweis auf die Ergebnisse verschiedener Studien. Ob es wirklich wirkt und Du einen positiven Effekt in den oben genannten Anwendungsbereichen erzielen kannst, wird untersucht und ist somit völlig offen. Aufgrund seiner Inhaltsstoffe ist es jedoch der Fall, dass die Möglichkeit besteht, dass Arganöl für Haut und Haare gut ist.

Das Fazit: Arganöl zählt zu den wertvollen Pflanzenölen

Das Arganöl zählt zu den wertvollsten Pflanzenölen auf der Welt. Das sagen nicht nur die Marokkaner selbst, bei denen der Arganbaum beheimatet ist, sondern viele Forscher und die Kosmetikbranche. Aufgrund der eher einzigartigen Kombination aus essenziellen Fettsäuren und Antioxidantien wird das Öl gerne als „Marokkanisches Gold“ bezeichnet. Genau das ist auch der Grund dafür, warum das Arganöl bereits einen weltweiten Ruhm erleben durfte. Mittlerweile findet man Arganöl in sehr vielen Pflegeprodukten. Ob in der Kosmetikindustrie oder einfach für Deine eigene Haarpflege. Selbst in der Küche ist Arganöl nicht mehr unbekannt. Für viele Menschen handelt es sich bei diesem Öl um eine echte Bereicherung. Ob es bei Dir wirkt oder Du eine Wirkung bei den einzelnen Anwendungsbereichen erzielen kannst, kann nicht garantiert werden. Es handelt sich um ein pflanzliches Produkt, bei dem keinerlei wissenschaftliche Fakten geklärt sind.

Solltest Du das Arganöl testen wollen, probiere es für Dich aus. Kontaktiere allerdings Deinen Arzt, falls Du an einer Hautkrankheit leidest und Dir bei der Anwendung nicht sicher bist.

Zutaten: 100% BIO Arganöl mehr
Nährwertangaben pro 100 g Arganöl BI
Brennwert kj 3700 kj Brennwert kcal 900 kcal
Fett 100 g davon gesättigte Fettsäuren 20 g
Bezeichnung
Arganöl gepresst
Zutaten
100% BIO Arganöl
Herkunftsort
Marroko
Inverkehrbringer
Miasanis GmbH
Schadenberg 5

35325 Mücke (Nieder Ohmen)
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "BIO Arganöl nativ gepresst"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen